Heinz und Gisela Friederichs Stiftung

Zurück zur Übersicht

Kurz und knapp

Zweck Bildung, Kunst und Kultur, Soziales
Name Heinz und Gisela Friederichs Stiftung
Gründung 1991
Rechtsform Rechtsfähige Stiftung des bürgerlichen Rechts
Stifter/in Heinz und Gisela Friederichs
Sitz Frankfurt am Main
Vermögen 4,5 Mio. €
Aufwendungen p.a. 350.000 € p.a.

Kontakt

Heinz und Gisela Friederichs Stiftung
Dr. Bert Rauscher
Vorsitzender des Stiftungsvorstandes
Schlitzer Straße 10
60386 Frankfurt am Main

Entstehung: Heinz Friederichs, aus einer alten Frankfurter Handwerksfamilie stammend, gründete 1991 zusammen mit seiner Ehefrau Gisela die Stiftung, um den Fortbestand der über 150-jährigen Familientradition im Kutschen- und Karosseriebau in der Carl Friederichs GmbH zu sichern.

Zweck und Ziele: Die Stiftung ist fördernd in drei Bereichen tätig: 1. Kunst; 2. Förderung des naturwissenschaftlichen und technischen Nachwuchses; 3. Soziales. Sie ist überwiegend in Frankfurt am Main tätig.

Leitprojekte: Förderung der Studierenden der Städelschule und der Hochschule für Gestaltung Offenbach durch Stiftungsprofessuren; Unterstützung der behinderten Künstler des Ateliers Goldstein der Lebenshilfe; Stipendien für die Meisterausbildung von Kfz-Mechatronikern, Karosserie- und Fahrzeugbauern und Fahrzeuglackierern; Förderung von jungen Forschern durch die Stiftung „Jugend forscht"; Sozialprojekte wie therapeutisches Reiten, Demenzhilfe, Obdachlosenspeisung, Streetwork, Kinder in Frauenhäusern u. a.

Wirkung: Junge Menschen, ob Kunststudenten oder Kraftfahrzeuggesellen, behinderte Künstler oder junge Frauen ohne qualifizierte Ausbildung, Schüler und Auszubildende werden auf ihrem Ausbildungsweg durch unsere Mittel gefördert. Bedürftigen wird in ihren Notlagen geholfen. Bestehende Einrichtungen werden für ihren Fortbestand unterstützt, notwendigen Initiativen wird auf den Weg geholfen.

Zurück zur Übersicht